Kuba

Genau vor drei Jahren startet ich meine erste Reise nach Kuba. Ein Land das ihr, wenn möglich - so schnell es geht, noch besuchen müsst. Am besten plant ihr euch so viel Zeit ein wie möglich, denn es gibt wahnsinnig viel zu erleben, zu probieren und zu leben. Nebst den unzähligen Strassenmusikern, Tänzern und dem feinen Essen in Havana, hat Kuba unglaublich viel zu bieten. Nebst den Touristen Attraktionen wie zum Beispiel das Havanna Club Museum oder die unzähligen kleinen Marktstände, gibt es noch viel zu sehen. Das Land ist so vielseitig.

Ein Ereignis, dass ich aus Kuba mit nach Hause gebracht habe und nie vergessen werde, ist ein Besuch bei einem Tabakbauern. Dieser nette Herr, ich denke er war etwa 40 Jahre alt, lud uns zu sich nach Hause ein. Er bewohnt mit seiner Frau und den Kindern ein kleines Haus im Nirgendwo. Weit und breit war einfach nichts, ausser einer total unbekannten und wunderschönen Landschaft. Das Haus war sehr einfach Eingerichtet. Um die Unterkunft herum die Felder, eine "Scheune", in welcher gearbeitet wird, und zu guter letzt stand im Garten ein Plumsklo. Ein Motiv, dass ich so noch nie gesehen habe. Da wurde mir jedoch wieder einmal vieles klar. Der Bauer machte uns Kaffe, drehte Zigarren und verweilte den ganzen Nachmittag mit uns auf seiner Terrasse. Das nenne ich Gemütlich. 

Diana, eine unglaublich hübsche Kubanerin, begleitete uns auf der Reise durchs Land. Sie wusste alles und konnte, unerwartet, fast perfekt deutsch. Ich hoffe jetzt schon sehr, Sie bei der nächsten Kuba reise wieder zu Sehen. Eines Abends begleitete Sie und in ein Rooftop Restaurant mitten in Havanna - diese Frau kannte einfach alle Hotspots. Wir haben viel gesehen und erlebt in diesen Wochen - und es werde sicherlich nicht die letzten gewesen sein in Kuba.  

April 2016