TimeOUT Florida

Welch ein turbulentes Jahr 2017! Up and Downs und ein TimOUT. Musste noch meine letzten Ferientag aufbrauchen und was gibt es da besseres als einen mega-kurz Trip nach Miami? - Genau, nichts! Was für ein Abenteuer, vier Tage Miami und gefühlte tausend faszinierende Menschen. 




Ich war seit langem wieder einmal ganz alleine unterwegs. In Zürich am Flughafen angekommen - Flugticket in der Hand, auf dem Weg zum Gate. Irgendwann bemerkte ich dann, dass es auf meinen Ticket diese berühmten vier S hatte. Bedeutung: einen Zusatz-Kontrolle am Gate. 

Zehn Minuten vor Abflug war ich als Letzte an der Reihe. Schuhe aus, Backpack-Inhalt zeigen und Sprengstoff-Probe abgeben. Alles ganz normal bis dann dieser Sprengstoff-Detektor Alarm schlug. Und das nicht einmal - sondern ganze DREI mal!!! 

Mein Miami-Trip ging beinahe in die Hosen. Die Security wollte schon die Polizei alarmieren - bis dann diese junge Frau (meine Heldin) fragte, was ich denn heute so gemacht hätte. "Ufgstande, duschet, mich gschminkt und an Flughade gfahre", antwortete ich. "Renn so schnell du kannst zur Toilette, wasch deine Händ und komm nochmal.", befiehl mir die Brünette. 

Leicht nervös befolgte ich den Rat, rannte und rannte wieder zurück. Sprengstoff-Test Nummer vier. TADAAAAA! Grün für Mary F. Partickel meiner Schminke hätten mich beinahe den Kurz-Trip gekostet. 




In Miami angekommen, huschte ich schnell an den Strand, verabredete mich mit Fremden zum Kite-Surfen am nächsten Tag und verkroch mich dann in meinem Bett. Am dritten Tag ging es in der Früh los nach Key West zum Tauchen und Schnorcheln. Zwischen Kuba und Florida, irgendwo im Golf von Mexico Fische und Korallen beobachten. Einzigartig, rührend und total faszinierend. Glace schlecken, die Strassen der Insel erkunden und die heisse Sonne geniessen. Sushi und Shopping rundeten die Reise ab. Hiess dann auch schon wieder byebye Miami. 

Fazit: Hände grütlich waschen und alleine reisen bewirken Wunder!